Die HC-Initiative e.V.

 

Die Hans Calmeyer - Initiative e.V.

Die Hans Calmeyer-Initiative e.V. wurde im Januar 1995 gegründet. Sie versteht sich in der Tradition der Aufklärung im Sinne Immanuel Kants:
‚Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit’
Die Persönlichkeit Hans Calmeyers ist ein leuchtendes Beispiel dafür, dass dies nicht nur ein intellektueller Prozess ist, sondern auch in elementaren menschlichen Eigenschaften gründet: Mitgefühl und Mitmenschlichkeit, Zivilcourage mit den Risiko für Leib und Leben und einem ausgeprägten ethischen Empfinden für Freiheit und Gerechtigkeit.
Diese Eigenschaften sind unabhängig von der geschichtlichen Situation das, was den Menschen in seiner Menschlichkeit auszeichnet.
Aufklärung ist eine unabschließbare Aufgabe menschlichen Bemühens, die Entschiedenheit, Offenheit und den Mut zur Veränderung erfordert.
‚Es gibt keinen Weg zum Frieden, Frieden ist der Weg.’ (Mahatma Gandhi)

 

Geschäftsführender Vorstand:

 

Vorsitzender

Ralf Steiner                                  
Diepholzer Str. 1                          
49088 Osnabrück                         
Tel: 0541 – 430389                      
mail: Steiner-Ralf@web.de

 

Stellvertretender Vorsitzender

Dr. Dr. Joachim Castan
Hardinghausstr. 24
49090 Osnabrück
Tel: 0541-9997987
mail: castan@gmx.de


Schatzmeister

Joachim Herrmann        
Kurt-Schuhmacher-Damm 28a
49078 Osnabrück


Vorstandsbeisitzender

Harald Klausing
Zum Schäferhof 66
49088 Osnabrück

 


Satzungsauszug

1. Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt den Namen "Hans Calmeyer-Initiative".
Sein Sitz ist die Stadt Osnabrück.


2. Vereinszweck

Der Verein soll das Leben und Wirken Hans Calmeyers weiter erforschen und öffentlich darstellen, um, orientiert an der vorbildhaften Haltung und den beispielgebenden Handlungsweisen dieser Persönlichkeit, die demokratische Gestaltung des Gemeinwesens im Sinne des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland zu fördern, für die bestehenden Unterschiede zwischen Verfassungszielen und Verfassungswirklichkeit Aufmerksamkeit zu erzeugen und auf ihre Beseitigung hinzuwirken:

- Verletzungen der Menschenwürde in allen Lebensbereichen zu begegnen, Einengungen der persönlichen und politischen Freiheit entgegenzuwirken, Verstöße gegen die Gerechtigkeit sowie Missachtungen von Gleichheit und Solidarität zu erkennen, zu benennen und ihnen entgegenzutreten; 
-  für Toleranz einzutreten und jeder Art von Dogmatismus sich zu widersetzen, den Frieden im Innern und nach außen zu stärken und zur Völkerverständigung beizutragen, gegen jegliche Diskriminierung anzugehen, z.B. solche aus rassischen, ethnischen, religiösen, weltanschaulichen und politischen Gründen, Gewalt und Gewalttätigkeit jeder Art zu bekämpfen, Zivilcourage und Widerstandsbereitschaft auch gegen staatliches Unrecht zu fördern sowie sich obrigkeitsstaatlichem Denken und Handeln zu widersetzen; 
- die nationalsozialistische Gewaltherrschaft sowie die Mittel und Methoden ihrer Errichtung, Durchsetzung und Aufrechterhaltung, insbesondere in Osnabrück Stadt und Land, kritisch zu untersuchen, zu dokumentieren und die Ergebnisse einer möglichst breiten Öffentlichkeit zu vermitteln, damit faschistische oder andere Diktaturen nicht erneut errichtet werden können.

Der Verein sucht die Zusammenarbeit mit allen, die diese Ziele verfolgen, auch über die Grenzen unserer Region, unseres Landes und der Bundesrepublik Deutschland hinweg.
Der Verein wird die von Hans Calmeyer hinterlassenen Schriften und Unterlagen im Einvernehmen mit seinen Erben sichern, verwahren und auswerten.